• en
  • Solide wissenschaftliche Basis für optimale Tests

    Wenn möglich und sinnvoll, untersuchen wir Produkte auch in Laboranalysen. Dabei nutzen wir primär drei Analysearten

    1. Organische Analysen
    2. Anorganische Analysen
    3. Laborgestützte Leistungs- und Sicherheitsanalysen
    4. Sensorische Analysen

    Im Falle der organischen Analysen werden gewünschte Inhaltsstoffe und ungewünschte Inhaltsstoffe oder Schadstoffe analysiert. Je nach Fragestellung kommen unterschiedliche Messverfahren zur Anwendung.

    Bei den anorganischen Analysen wird Material hinsichtlich der Bestandteile untersucht. Besondere Aufmerksamkeit legen wir dabei oftmals auf kritische Bestandteile, zum Beispiel das Vorhandensein von krebserregenden Stoffen wie Weichmachern (PCB).

    Nicht nur Analyse von Stoffen, sondern auch Leistungstests unter Laborbedingungen

    Um bestimmte Eigenschaften von Produkten zu identifizieren, wie eine Kraftentwicklung an Schneideflächen, Hitzeentwicklungen oder das Verhalten in Dauerbelastungstests, werden dafür notwendige Prüfvorrichtungen entwickelt. Mit deren Hilfe können dann unter Laborbedingungen die für die Untersuchungen notwendigen Messdaten generiert werden.

    Die folgenden Bilder zeigen einen Labortest von Astscheren, der nach diversen definierten Qualitätskriterien durchgeführt wurde.

    Die geschmacklichen Eigenschaften von Lebensmitteln werden mittels sensorischer Analyse untersucht. Entweder erfolgt dies in einem qualitativen Verfahren mit extra geschulten Testern oder als quantitativer Massentest.

    Bei CGG arbeiten wir mit einer Vielzahl von Laboren zusammen. Dies ist schon allein aufgrund der Vielzahl der Fragestellungen erforderlich. Es sichert aber auch unsere Unabhängigkeit und wir profitieren vom Know-how der unterschiedlichen Anbieter.

    Die gewonnenen Erkenntnisse fließen in das vorab entwickelte Testmodell ein und ermöglichen über ein Scoringmodell den Vergleich der untersuchten Produkte.